Vom Regen in die Traufe? Nope!

Home » Vom Regen in die Traufe? Nope! » Allgemein » Vom Regen in die Traufe? Nope!

Nach dem durchwachsenen Regenauftritt am Hungaroring, war gleich der nächste Event wieder mit dem freudenspendenden Nass gesegnet. Diesmal war das 2. Rennwochenende der Saison 2014 in der ÖTSM angesagt …

Die freitägigen Trainingssessions konnten wir uns gleich einmal sparen, weil die Zielkurve vollkommen unter Wasser stand. So hatte man wenigstens viel Zeit für den – nicht minder wichtigen – gesellschaftlichen Teil an den fröhlichen Kart-Wochenenden 😉

oetsm2014_rechnitz3Samstag folgte ein kurzes Warm-Up und der Start ins 6-Stunden-Rennen. In meinem ersten Stint waren viele Gedanken an die Ausrutscher in der Ginetta dabei … mit dem Conclusio, dass es eben oft knapper ist, als man sich das wünscht. Andererseits liegt genau darin meine Stärke … so fuhr ich zwei fehlerlose Stints. Leider hatten wir noch einen Reifenschaden, der uns im Kampf um Platz 5 behinderte … so beendete mein Team „eastreal power racing“  den zweiten Langstreckenbewerb nur auf Rang 9, in der Masterswertung immerhin noch Rang 2.

In den Sprints war dann hauptsächlich Regen angesagt, manchmal auftrocknend bzw. als die Hälfte des Feldes mit Slicks rausfuhr dann eben doch nicht. Der Spaß war groß, mit einem fünften und einem dritten Rang war ich mit meinen persönlichen Leistungen durchaus zufrieden. In der Masterswertung konnte ich den 3. Rang over all belegen – womit dies in der Gesamtwertung auch ganz spannend werden wird.

Foto: Meier-Racing Motorsport

 

 

Leave a Comment